Kathrin Karola Viergutz
Mobilitätsforscherin

Mobilitätsforschung

Als Mobilitätsforscherin beschäftige ich mich damit, wie wir uns in Zukunft fortbewegen.


Eine Quartiersgarage für autonome Fahrzeuge?

Ich bin Projektleiterin im EU-Projekt A.R.T.-Forum. Darin gehen Projektpartner aus vielen europäischen Ländern gemeinsam der Frage nach, ob und wie autonom fahrende Fahrzeuge unsere Mobilität verbessern könnten. Wir vom DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) haben dafür eine Simulationsstudie durchgeführt. Wir haben untersucht, ob eine Quartiersgarage für selbstfahrende Fahrzeuge eine gute Idee wäre, um das Parkplatzproblem in einem Wohngebiet (Östliches Ringgebiet in Braunschweig) zu lösen.Fazit: Eine Garage alleine bringt noch nichts, aber mehrere Garagen verteilt im Wohngebiet haben viele Vorteile.


Die Braunschweiger Zeitung hat dazu berichtet. Hier gibt's den gesamten Artikel: Braunschweiger Zeitung




Verkehrszeich(n)en - Ein Live-Zeichnen-Video

Für dieses Video wurde ich von der Deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnet. Darin habe ich mich mit der Frage beschäftigt, wie wir alle gemeinsam unsere Welt ein bisschen schöner und den Verkehr ein bisschen weniger anstrengend machen könnten. Sound on! :)




Zukunft der Mobilität

Für die European Mobility Week 2020 habe ich mich für die Stadt Braunschweig mit möglichen Zukunftstechnologien in der Personenmobilität auseinander gesetzt:



Mobility on demand: Ridepooling

 

Das Prinzip von Ridepooling (auch Ridesharing genannt) ist, dass Shuttles durch die Stadt fahren, die so flexibel sind wie Taxis. Nur mit dem Unterschied, dass noch weitere Fahrgäste mit im Fahrzeug sitzen könnten. Ein Pooling-Algorithmus bündelt die Fahrtwünsche unterschiedlicher Fahrgäste und erstellt daraus gemeinsame Routen. So entstehen insgesamt weniger Fahrzeugkilometer als bei Einzelfahrten, es wird günstiger für alle und (hoffentlich) entsteht für niemanden ein allzu großer Umweg. So, das war jetzt das Prinzip Moia, wissenschaftlich erklärt :)
Hier im Video erklärt euch Klara, wie sie auf dem Weg zur Eisdiele die Vorzüge eines On-Demand-Shuttles kennenlernt: